Skip to content

Bericht von der Sitzung der Dienstgemeinschaft am 14.11.2020

Bericht von der Sitzung der Dienstgemeinschaft am 14.11.2020 published on

Neue Ideen in schwierigen Zeiten

Am 14.11.2020 traf sich die Dienstgemeinschaft der Kreuzpfadfinderinnen und Kreuzpfadfinder (DG) zum ersten Mal in ihrer Geschichte in digitaler Form. Bei allem was derzeit gerade schwierig ist: Es war das größte Dienstgemeinschaftstreffen seit langer Zeit und war ein voller Erfolg. 

Sage und schreibe 23 Kreuzpfadfinder*innen trafen sich an einem Samstagnachmittag digital mit viel Energie und Ideen, um sich gerade in diesen schwierigen Zeiten Gedanken zur Kreuzpfadfinderarbeit zu machen. Trotz der räumlichen Entfernung war viel Nähe und Begeisterung zu spüren, was allen Beteiligten gut tat.

Auf der Tagesordnung standen die Wahlen des Sprechers und der Sprecherin, die Kreuzpeilung, die Ostertreffen 2020, 2021,2022 und sogar 2023, sowie die Internetseite www.Kreuzpfadfinder.de

Seit Herbst 2019 war Hermann Hemme aus Soltau bereits kommissarischer Sprecher der Dienstgemeinschaft. In den vergangenen Monaten war eine gute Zusammenarbeit mit Elisabeth Pfau aus Bartholomä in Württemberg entstanden, und so stellten sich die beiden zur Wahl als gleichberechtigte Sprecherin und Sprecher der DG und wurden per Akklamation gewählt. Damit haben wir ein dynamisches Führungsteam, das die Aktivitäten der DG bestens koordiniert.

Die „Kreuzpeilung“ wird zukünftig 3-mal im Jahr erscheinen. Durch gestiegene Druck- und Versandkosten ist eine Erhöhung des Abopreises unumgänglich und nach 19 Jahren auch akzeptabel. Das Kreuzpeilungsteam freut sich über Spenden und dankt allen Spender*innen sehr herzlich. Ideen und Texte werden immer gern entgegengenommen.

Nachdem die Herausgabe der „Kreuzwacht“ durch die Fritz-Riebold-Gesellschaft diesen Herbst eingestellt wurde, verbleibt die Kreuzpeilung als einzige überbündische Zeitschrift der Kreuzpfadfinderschaft.

Das Ostertreffen 2020 musste kurzfristig Pandemie-bedingt abgesagt werden. Zu dem Zeitpunkt hofften wir noch, dann wenigstens 2021 ein schönes Treffen in Bad Urach durchführen zu können. Leider ist jedoch nichts planbar, und so hat sich die Dienstgemeinschaft dafür ausgesprochen, auch 2021 kein großes Präsenz-Ostertreffen anzubieten. Dafür werden wir über verschiedene Kanäle Ideen und Hilfestellungen anbieten, um in der ganzen Republik verteilt kleinere Ostertreffen abhalten zu können und uns dabei digital zu vernetzen. Unser Wunsch und unsere Hoffnung als Dienstgemeinschaft ist, dass besonders die Kreuzpfadfinderrunden die Möglichkeit ergreifen, in ihren Runden Ostern schön zu gestalten, ob mit oder innerhalb der eigenen Kirchengemeinde oder auch unabhängig davon bleibt jeder Gruppe selbst überlassen. Je nachdem, was Pandemie-bedingt möglich sein wird, hoffen wir außerdem, dass auch Einzelne sich als Gruppen zusammenfinden, damit niemand alleine Ostern verbringen muss. Was an Online-Angeboten alles entsteht, wird sich zeigen, aber Ideen gibt es viele und die Planungen laufen auf Hochtouren. Genaueres wird zu gegebener Zeit auf der Website und in der Kreuzpeilung erscheinen. Auch für Ostern 2022 und sogar 2023 gibt es schon Pläne. Lasst Euch überraschen.

Die Website www.Kreuzpfadfinder.de ist leider derzeit nicht aktuell, aber wir sind froh, dass doro sich der Aufgabe angenommen hat, die Homepage auf Stand zu bringen und aktuell zu halten.

Bericht: Steffi (unter Mitwirkung von doro und Elisabeth)

Andacht zum Advent

Andacht zum Advent published on

Warten auf Weihnachten

Was passiert mit uns, wenn wir auf etwas oder jemanden warten? Ich werde meistens hibbelig. Beim Warten auf den Bus gucke ich ständig die Straße hinunter, ob er nicht schon kommt. Beim Warten in der Kassenschlange wippe ich mit den Füßen. Beim Warten auf meine Kinder werde ich gnatzig. Warten ist für mich wie verschwendete Lebenszeit. Oft kann ich mich auf gar nichts anderes konzentrieren in dieser Zeit als auf meine Ungeduld.

Und jetzt: warten auf Weihnachten. Und zwar nicht nur, weil es eben noch nicht dran ist; sondern hier ist das Warten Teil des Konzeptes.

Leo Tolstoi hat eine Geschichte geschrieben über einen Schuster, der auf Gott wartet. Gott hat sich ihm angekündigt. Doch während der Schuster aufgeregt auf Gott wartet, wird er immer wieder abgelenkt. Er tröstet eine Nachbarin, er hilft einem alten Straßenkehrer, er unterstützt einen Jungen. Am Abend meint er traurig, er habe Gott verpasst. Dann hört er Gottes Stimme, die sich bedankt für all das Gute, das der Schuster ihm heute getan hatte.

Wenn ich ungeduldig warte, ist das wirklich verschwendete Lebenszeit. Wenn ich aber die Zeit des Wartens nutze, kann daraus doch Gutes entstehen. Da ist plötzlich etwas übrig. Vielleicht ist es das, was ich selber dringend brauche: etwas Zeit? Ich kann einen Augenblick lang einfach nichts machen, nur da sein, atmen, den Blick und die Gedanken schweifen lassen. Oder ich kann anderen von dem abgeben, was ich während des Wartens gerade sowieso zu viel habe: von meiner Zeit.

Wenn Advent nicht mehr die Zeit des Wartens, sondern der Hektik, des Gestresstseins und der Überforderung ist, dann läuft da was falsch. Dann ist es höchste Zeit, sich etwas Zeit zu nehmen. Zum Warten. Auf mich selbst warten, damit ich Zeit habe, wieder in meinem Alltag anzukommen. Auf andere warten, was ja ein Zeichen großer Wertschätzung ist. Und auf Gott warten, damit er zu mir kommen kann.

Eine ruhige und schöne Adventszeit wünscht titschi

Änderungen auf der Website

Änderungen auf der Website published on

Hallo, ich bin doro und habe die schöne Aufgabe übernommen, diese Website zu aktualisieren und die Besucher über Neuigkeiten aus der Dienstgemeinschaft der Kreuzpfadfinder und der Kreuzpfadfindergemeinschaft zu informieren. Es lohnt sich also auf dieser Seite ab und an mal zu schauen, was es Neues gibt.

Bis bald und herzlich Gut Pfad – doro

Ostern 2020

Einladung Ostern 2020

Einladung Ostern 2020 published on

Ja, Ihr habt richtig gelesen!

Liebe Kreuzpfadfinderinnen und Kreuzpfadfinder,

Ostern ohne Ostertreffen, ohne Kreuzweg, Bibelarbeit und Osternacht?
Das geht einfach nicht !!!

Daher haben Conny und Martin beschlossen, die Absage zum Treffen zurückzunehmen und Euch doch alle einzuladen.

Da wir uns aber NICHT in Bad Urach treffen können, weil die Herberge geschlossen hat, haben wir uns auf die Schnelle nach einem neuen Ort umgeschaut. Wir treffen uns in diesem Jahr also an einem Ort, den viele von Euch auch schon kennen: auf www.kreuzpfadfinder.de .

Das Treffen beginnt wie immer am Karfreitag um 14 Uhr mit Begrüßung und Kreuzweg. Und soviel können wir auch schon verraten: Für die Kinder wird auch etwas dabei sein.

Lasst Euch also überraschen und seid herzlich willkommen bei unserem Ostertreffen 2020. Gebt zum Starten folgenden Link in den Browser ein (natürlich ohne die Leerzeichen):  

www.kreuzpfadfinder.de/ostertref   fen-2020

Euer Online-Ostertreffen-Vorbereitungskreis 2020

Ostern 2020

Ostertreffen 2020

Ostertreffen 2020 published on

Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben.

Darum fürchten wir uns nicht …         

(Die Bibel in Psalm 46)

 

Liebe Pfadfinderschwestern und –brüder, liebe Angemeldete fürs Ostertreffen 2020 in Bad Urach,

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Krise müssen wir leider schweren Herzens das diesjährige Ostertreffen absagen, das mit 122 Anmeldungen ein großes und mit Sicherheit schönes Treffen geworden wäre!

Vielleicht habt Ihr Euch gewundert, dass wir uns nicht schon früher gemeldet haben. Leider haben wir auch jetzt noch keine Klarheit über die finanziellen Auswirkungen der Absage. Wir sind im Gespräch und hoffen, aufgrund der noch nie dagewesenen Gesamtsituation, eine einvernehmliche Lösung mit dem Jugendherbergswerk zu finden. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

Dies ist die schlechte Nachricht. Aber es gibt auch eine gute:

Auf diese Weise haben wir bereits einen Vorbereitungskreis für 2021 und können sogar schon verraten, wo wir uns dann treffen wollen. Ja, Ihr habt es schon erraten: Wir starten im nächsten Jahr einfach einen zweiten Versuch für ein OT in Bad Urach! Alles ist vorbereitet und wartet nur darauf, zum Einsatz zu kommen. Also haltet Euch schon jetzt den Termin im nächsten Jahr frei, Gründonnerstag 2021 ist der 1. April – und das ist kein Aprilscherz!

Wir sind uns bewusst, dass Ihr – wie auch wir selbst – traurig seid, all die lieben Freund*innen nicht zu treffen. Noch dazu, nachdem in vielen Gemeinden die Ostergottesdienste abgesagt sind und Osterstimmung folglich nur schwer aufkommen mag. Wir werden also alle schön brav zuhause sitzen und uns etwas anderes überlegen, um Ostern nicht in Trübsal zu verbringen. Vielleicht habt Ihr die Möglichkeit, ein kleines Osterfeuer als Familie im eigenen Garten anzuzünden, Lieder der Osterliturgie zu singen oder per Skype eine Osterkonferenz einzuberufen. Auch wenn wir uns nicht treffen, gilt am Ostersonntag: „Christ ist erstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!“

Wir wünschen Euch allen von Herzen, dass Ihr gesund bleiben möget, dass Ihr mit den aktuellen Einschränkungen zurechtkommt, dass Euch gesundheitlich, beruflich und finanziell die Corona-Krise nicht „das Genick bricht“, und dass wir uns alle gesund und munter im nächsten Jahr in Bad Urach wiedersehen, um dort das 40-jährige Jubiläum der Ostertreffen nachzuholen und ein unvergesslich schönes Ostern miteinander zu feiern.

Bleibt behütet und gesegnet.

Mit einem „Herzlichen Gut Pfad“ grüßt Euch
der Vorbereitungskreis: Jürgen und Elisabeth, Michl und Dörte, Conny, Martin und Tabea, doro und Carola,
Für die Dienstgemeinschaft: Hermann, kommissarischer Sprecher

Primary Sidebar